Wir sind jetzt präsent im Handelsblatt und FAZ!

Problemlösung nach FMEA

Dieser strukturierte Prozess zur Lösung von Defiziten bietet zahlreiche Mehrwerte, darunter Kosteneinsparungen, Qualitätssteigerungen und eine Steigerung der Kundenzufriedenheit. Durch die kontinuierliche Anwendung dieses Ansatzes können Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern und ihre Produktionsprozesse stetig optimieren.

Was ist FMEA?

FMEA steht für Failure Mode and Effects Analysis, zu Deutsch Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse. Es handelt sich dabei um eine systematische Methode, um potenzielle Fehler oder Defekte in einem Produkt, Prozess oder System zu identifizieren, deren Auswirkungen zu bewerten und geeignete Maßnahmen zur Risikominderung zu entwickeln.

Was ist mein Mehrwert?

Die Integration des FMEA-Ansatzes (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) in diesen Prozess verstärkt seine Effektivität und trägt zur kontinuierlichen Verbesserung bei. Wenn Störgründe erkannt werden, können sie in den Problemlösungsprozess überführt werden. Dieser Prozess beinhaltet die systematische Dokumentation des Störgrundes sowie potenzieller Ursachen und Lösungsansätze zur Behebung. Jeder Schritt kann den jeweiligen verantwortlichen Mitarbeitern zugeordnet werden, um eine klare Zuständigkeit und strukturierte Bearbeitung sicherzustellen.

 

Die Vorteile dieses Ansatzes und der Integration des FMEA-Konzepts in Unternehmen sind vielfältig:

Die systematische Dokumentation und Zuordnung von Störgründen und Lösungsansätzen ermöglicht es Unternehmen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu nutzen, um ähnliche Probleme in der Zukunft schneller und effektiver zu lösen.

Wie kann ich FMEA einsetzen?

Um diesen Ansatz erfolgreich in Unternehmen zu implementieren, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen erforderlich. Die Datenerfassung und -auswertung sollte in Echtzeit erfolgen und den Mitarbeitern ermöglichen, schnell auf Abweichungen oder Störungen zu reagieren. Eine klare Kommunikation und Schulung der Mitarbeiter bezüglich des Problemlösungsprozesses und der FMEA-Methode ist entscheidend, um eine reibungslose Umsetzung zu gewährleisten.

Was hebt uns ab?

Wir speichern, verarbeiten und stellen alle Daten auf jedem einzelnen APC bereit und sind somit nicht auf ?

eine zentrale Speichereinheit angewiesen. Dies ist zum einen preiswerter  und ermöglicht zum anderen eine Installation bzw. Inbetriebnahme in der Hälfte der üblichen Zeit.

 

 

Unsere Lösung ist zudem zu 100 % skalierbar. Bei bisherigen Lösungen  müssen die zentralen Speichereinheiten (Cloud/Server) je nach Anzahl der
zu digitalisierenden Anlagen mit hohem finanziellen Aufwand erweitert  werden, um die anfallende Datenmenge zu verarbeiten. Für unsere Lösung spielt die interne IT-Infrastuktur keine Rolle. Egal ob 10 oder 100 Anlagen an das System angebunden werden.

 

 

Wir vereinen den sehr detaillierten Analyseansatz der großen Allroundlösungen mit den flexiblen, einfachen und preiswerten  Lösungsansätzen der kleinen Mitstreiter. Art und Alter der Anlagen spielen keine Rolle, wases uns ermöglicht, den kompletten Fertigungsprozess mit unterschiedlichsten Produktionsverfahren in einer Digitalisierungslösung zu vereinen.